Mit ‘buch’ getaggte Artikel

darwin award

Donnerstag, 08. Januar 2009

Darwin_ape kennt ihr den darwin award?

der darwin award ist ein sarkastischer negativpreis. er wird seit 1994 an menschen verliehen, die sich versehentlich selbst töten oder unfruchtbar machen und dabei ein besonderes maß an dummheit zeigen. klar, der name bezieht sich auf charles darwin, den entdecker der natürlichen auslese. der gedanke, der hinter dem preis steht ist, dass ein lebensuntüchtiges individuum seiner spezies einen gefallen tut, wenn es die verbreitung des eigenen erbguts verhindert.

die darwin-award-todesfälle werden auf der gleichnamigen website vorgestellt. alle fälle werden auf echtheit geprüft. die idee des awards stammt übrigens von biologiestudenten der stanford university in kalifornien. sie sammelten skurrile fälle und anekdoten und präsentierten sie auf einer website der universität. nachdem die seite sehr populär wurde, wurde sie ausgelagert. heute werden täglich neue fälle eingestellt und von einer weltweiten fan-gemeinde diskutiert und beurteilt.

das beste: auch einen newsletter gibt’s!

wesentlich getragen wird das projekt durch die molekularbiologin wendy northcutt, die auch die autorin der weiter unten erwähnten darwin-awards-bücher ist. sie gab ihren regulären beruf schließlich auf und widmet sich bis heute dem projekt.

hier ein beispiel für eine solche darwin-award geschichte:

(februar 1998, buenos aires) während eines hitzigen ehestreits, ergriff ein 25jähriger ehemann sein 20jährige ehefrau und warf sie vom balkon der achten etage.
zu seiner bestürzung verhedderte sie sich in der hochspannungleitung darunter und er sprang sofort hinterher. es kann nur darüber spekuliert werden, was seine beweggründe waren – eventuell ärgerte er sich darüber, dass sein plan fehl schlug, eventuell versuchte er reuevoll sie zu retten… welches ziel auch immer er verfolgte, er konnte es nicht erreichen. er verfehlte die hochspannungsleitung komplett und stürtzte zu tode.
der frau gelang es hinüber zum benachbarten balkon zu schwingen und wurde so gerettet.

hier noch eins:

manche männer leisten außergewöhnliches um zu beweisen was für machos sie sind. der franzose pierre pumpille verschob ein parkendes auto dadurch, dass er seinem kopf dagegenrammt. “die frauen dachen ich wäre ein gott”, erklärte er aus seinem krankenhausbett heraus.
wie auch immer göttlich oder nicht, pumpille scheint im vergleich zum polnischen bauern krystof azninski wahrhaftig ein halbes hemd zu sein. dieser steckte seinen claim ab, europas größter macho zu sein, indem er 1995 seinen eigenen kopf abtrennte. azninski, 30, trank mit seinen freunden, als vorgeschlagen wurde sich nackt auszuziehen und ein paar “männerspiele” zu spielen. anfangs schlugen sie sich gegenseitig gefrorenen rüben auf den kopf, doch dann erhöhte einer der männer den einsatz, indem er eine kettensäge ergriff und das ende seines fußes abschnitt. unübertrefflich schnappte azninski die säge, rief “dann schaut euch das an”, schwang sie an seinen kopf und trennte diesen ab.
“es ist witzig,” sagte einer seiner kumpel. “als er jung war zog er die unterwäsche seiner schwester an. nun strab er wie ein mann.”

rainer erzählt mir zur zeit andauernd von irgendwelchen darwin awards, hoffentlich leidet er nicht an prokrastination ;-)

es gibt übrigens drei taschenbücher, in denen darwin-award-todesfälle in deutscher sprache abgedruckt sind ( 1, 2, 3), hier übrigens die neuste ausgabe in englischer sprache. ein hörbuch, genauer eine doppel-audio-cd auf der hella von sinnen und dirk bach die geschichten vorlesen, gibt’s auch. wer also keinen rainer hat, der kann sich ja sowas besorgen oder selbst auf der website prokrastinieren ;-)

viel spaß!

aloha gina

horst evers

Montag, 14. April 2008
horst_evers kennt ihr horst evers? der mann der das wort gefühltes wissen geprägt und die zeitschrift salbader mitbegründet hat?

am wochenende habe ich rainer eines seiner bücher vorgelesen – jaha! ich hab’ es rainer vorgelesen, nicht wie sonst immer etwa anders herum! und zwar habe ich ihm mein leben als suchmaschine vorgelesen.

ich bin begeistert! hoho hab’ ich gelacht, der herr evers ist wirklich gut – eine geschichte z.B. heißt jan.

jan kennt sich mit computern aus, es ist sein beruf. nun hat er angst vor menschen, denn seit die menschen das wissen, soll er die computerprobleme seiner freunde, bekannten, freunde der bekannten und bekannten der freunde von freunden… lösen. und zwar ausschließlich das, alles andere ist an jan uninteressant, selbst wenn er schwer krank im operationssaal liegt. immer stürmen alle menschen auf jan ein. nun kommt jan ausnahmsweise zu horst zu besuch und versucht horst zu erklären, was daran so schlimm ist, andauernd die computerprobleme anderer zu lösen bzw. diesen menschen die lösung zu erklären. dazu bedient er sich eines vergleichs. horst soll sich vorstellen nur er kenne sich mit wasserhähnen aus, alle anderen nicht:

[...] Doch doch. Aber fast alle anderen haben keine Ahnung von Wasserhähnen. Alle haben Wasserhähne zu Hause, finden es toll, wie das Wasser rauskommt, haben aber keine Ahnung, wie das alles genau funktioniert. Die verschiedensten Anwendungsbereiche: Waschen. Kochen, Trinken, Blumengießen. Finden sie alles super, wollen das alles auch, aber begreifen zum Beispiel einfach nicht, wie sie das Wasser vom Wasserhahn in ein Glas kriegen. Also erklärst du: Wasserhahn auf, Glas drunter und so weiter… Aber die hören nicht einfach nur ruhig zu. Sondern werden wütend: Jaja, das wissen sie alles, aber mit ihrem Glas funktioniert das einfach nicht, und das, obwohl sie alles so machen, wie in der Anleitung beschrieben, aber ihr Glas geht einfach nicht. Ihr Glas geht nie. Man hat ihnen da aber auch wahrscheinlich das falsche Glas gegeben. Warum gibt es überhaupt unterschiedliche Gläser? Kann man das nicht einheitlich machen? Das ist doch Absicht!!!
Und nachdem du mit diesem aufgebrachten, immer lauter werdenden Menschen eine dreiviertel Stunde alles durchgegangen bist, alles mehrfach erklärt und verzweifelt nach Fehlerursachen geforscht hast, stellt ihr irgendwann zusammen fest, daß man ja die Öffnung des Glases nach oben halten muß. Nicht der Boden, die Öffnung muß unter den Wasserstrahl. Und statt Freude oder Dank erntest du nur noch mehr Wut: Das mit der Öffnung muß einem doch gesagt werden. Keiner sagt einem das. Und überhaupt dieser ganze Wasserhahnscheiß, der geht ihnen sowieso dermaßen was von auf die Nerven. Alles geht nur noch mit Wasserhähnen! Überall Wasserhähne! Nix als Wasserhähne. Früher, ohne diese Wasserhähne, ging’s doch auch! Eigentlich sogar besser!!!
[...]

jetzt versteht ihr im ansatz, warum ich so gelacht habe, oder? doch dieser ausschnitt schafft es nicht den witz der gesamten kurzgeschichte abzubilden. lest einfach die ganzen geschichten…

das buch hat rainer übrigens zu geburtstag von heiko & tanja geschenkt bekommen und hey ihr zwei: das war wirklich eine richtig gute idee!
der herr evers schreibt aber seine geschichten nicht nur in bücher, sondern macht daraus auch podcasts und taucht jeden sonntag zwischen 9 und 12 in zwei auf eins mit alltagsanekdoten auf radio eins auf (hier geht’s übrigens zum radioeins livestream).

ich werd’ den herrn horst evers, der übrigens in evershorst geboren ist und mit richtigem namen gerd winter heißt, bestimmt im auge behalten.

aloha gina

prosa von reinhaun

Dienstag, 29. Mai 2007

Einst schlurfte nachts durch Weimar Stadt
Ein Wanderer, der Hunger hat
Er klopft dort, wo ein Licht noch an
Es öffnet ihm ein alter Mann
Der ungefragt und wohlerwägt
Dem Wand’rer in die Fresse schlägt
Den Mund voll Blut, das Haar zerzaust
Da kommt sie nochmal, Goethes Faust!

aus: willy astor: unverrichter der dinge

*hohoho*

aloha gina

buch: moderne tauchmedizin

Montag, 26. Februar 2007

tauchmedizin auf der mailingliste de.rec.sport.tauchen kam die diskussion auf dieses buch:

moderne tauchmedizin. handbuch für tauchlehrer, taucher und ärzte
von christoph klingmann, kay tetzlaff
gebundene ausgabe: 790 seiten
verlag: alfons w. gentner verlag ; auflage: 1 (januar 2007)
ISBN-10: 3872476459
ISBN-13: 978-3872476456
preis: ~59.-

nicht nur auf der liste, sondern auch die kritiken die ich sonst online dazu gefunden habe, sind durchweg positiv…
ergo: das muss in meine – oder rainers ;-) – büchersammlung. besonders auch wegen rainers ohrenproblematik, dann kann ich vielleicht das otoskop *noch* professioneller anwenden ;-)

aloha gina

thursday next

Mittwoch, 17. Januar 2007

Jasper-Fforde-publicity-portrait gestern abend habe ich den dritten band im brunnen der manuskripte von jasper ffordes reihe der abenteuer von thursday next angefangen. hier eine leseprobe aus dem ersten band und hier alle bände:

  • der fall jane eyre (januar 2004)
  • in einem anderen buch (november 2004)
  • im brunnen der manuskripte (juni 2005)
  • es ist was faul (oktober 2006)
  • first amongst sequels: a thursday next novel (geplant für juli 2007)

ich habe (zusammen mit rainer) die ersten drei bände von meiner schwägerin bea und meinem schwager stefan geschenkt bekommen und bin begeistert! um was geht es? bevor ich mir hier einen abschreibe, lieber einen link auf eine kritik.

vermutlich wäre es auch eine gute idee, die bücher im englischen original zu lesen, jetzt werde ich aber erst mal den dritten band zu ende bringen und danach den vierten lesen. beim fünften werde ich mir dann überlegen, ob ich auf die übersetzung warte, oder das original lese.

weitere links:

viel spaß beim lesen!

aloha gina