foto der woche (nr. 21) – niki de saint phalle

niki diese foto wurde im oktober 2001 im giardino dei tarocchi in italien aufgenommen und zeigt eine skulptur namens hohepriesterin.

der giardino dei tarocchi (zu deutsch tarotgarten) ist ein skulpturenpark südlich von grosseto in der toskana, der von der französisch-amerikanischen künstlerin niki de saint phalle (1930–2002) entworfen und ab 1979, zusammen mit dem künstler jean tinguely umgesetzt wurde.

tarotgarten heisst er, weil auf basis der tarotkarten 22 große bunte skulpturen entstanden sind.
in einer dieser figuren, der kaiserin, hat die küntlerin während des baus des gartens (der fast 20 jahre gedauert hat) gewohnt. daher finden sich in dieser skulptur küche, bad, wohnzimmer und schlafzimmer.
die skulpturen sind zum teil bis zu 15 m hoch und von farbigen keramiken, spiegelmosaiken und glas bedeckt und genau so sind auch die innenräume der kaiserin ausgekleidet. die umsetzung der skulpturen fand mit unterstützung einer gruppe von örtlichen künstlern statt.

der park ist seit 1998 für die öffentlichkeit in den sommermonaten zugänglich und nicht nur mir hat es extrem viel spaß gemacht durch den park zu schlendern, sondern auch mein damals 12jähriger sohn war absolut begeistert.

auch in deutschland kann man, nanas genannte, riesigen frauenfiguren der künstlerin betrachten z.b. am leineufer in hannover – dort gibt es auch die niki-de-saint-phalle-promenade – und wer per zufall in basel weilt und etwas zeit mitbringt, sollte sich das tinguely-museum nicht entgehen lassen.

kurz: der tarotgarten ist faszinierend, einzigartig und egal ob für mann, frau, alt oder jung -  auf jeden fall einen abstecher wert!

aloha gina

Tags: , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort