Archiv für Juni 2007

typo3 podcast: offtopic – how to make a shiny podcast

Dienstag, 12. Juni 2007

hui – schon wieder ein neuer podcast online: OT: How to make a shiny Podcast

podcast-howto der titel sagt schon alles, es geht um die herstellung von podcasts: hardware kaufen, hardware selbst basteln, software tipps, editing, sound hardware, sound editing, generell tipps, wie ein ordinary podcast zu einem shiny podcast wird, grafiken und schrift einbinden.

ein richtig cooler podcast!

dauer: ca. 17 minuten

aloha gina

typo3 podcast: 5.0 devpeek

Montag, 11. Juni 2007

t3-5 ein neuer podcast ist online: 5.0 DevPeek – The current architecture

darin wiederholt robert sozusagen seinen vortrag von der t3dd07 und gibt damit einen  überblick über die augenblicklich geplante architektur von typo3 5.0.

hier sind die folien dazu zu finden.

der podcast ist recht lang und bietet so nicht nur einen einfachen überblick, sondern geht auch auf details ein. robert bittet explizit um feedback per email an ihn oder die 5er-liste.

dauer: ca. 45 minuten

aloha gina

survey zum neuen install-tool online

Montag, 11. Juni 2007

inst-surv eine survey zum neuen install-tool ist online.

in thomas hempels installer-vortrag auf der t3dd07 wurde klar, dass die erwartungen und vorstellungen bzw. visionen über die aufgabe des install-tools (es ist der 1-2-3 installer wie auch tools > install im be gemeint) auseinander gehen.
auch am install-tool-brainstroming der tug hamburg, die wir kurz danach gemacht haben, wurde das deutlich.

so hat thomas die idee zu einer umfrage geboren und nach einer skypekonferenz mit partick broens sind wir schnell zum sammeln von fragen im wiki übergegangen – hier ist nun also die umfrage dazu.

also – los ausfüllen!

aloha gina

thw für die t3dd08

Donnerstag, 07. Juni 2007

german version below…

today i’ve been in elmshorn regarding the t3dd08.

i found a really cheap hostel from the thw (technical relief). this might not be an option for everybody, but it is a cheap alternative to the hotel – you can reach the nordakademie within 15-20 minutes walking distance

so for all participants, who like to revive the old youth hostel or school trip feeling, this might be the right choice…

heute war ich in sachen t3dd08 in elmshorn unterwegs.

ich habe da ein sehr günstiges thw-jugendheim aufgetrieben. das mag zwar nicht jedermanns/fraus sache sein, aber es ist eine wirklich preisgünstige alternative zum hotel – und auch nur 15-20 fußminuten von der nordakademie entfernt.

wer also wieder mal das gute alte jugendherbergs- oder klassenreisenfeeling aufkommen lassen will, für den mag das genau das richtig sein…

aloha gina

rebuilding typo3.org

Mittwoch, 06. Juni 2007

t3-startseite na mal schauen was da raus kommt…

am freitag und samstag treffen wir uns in düsseldorf zum typo3.org rebuilden – mathias schreiber hat gerufen – nachdem er auf dem assoc-meeting im märz in rüschlikon / zürich offiziell für diese aufgabe vorgesehen wurde.

grobe idee: behalten was wichtig scheint – der rest kommt weg. klingt irgendwie wie frühjahrsputz und läßt hoffen.

vielleicht finde ich am freitag oder samstag abend zeit was dazu zu schreiben, versprechen kann ich’s nicht…
auf jeden fall ist ausmisten genau mein fall ;-)

aloha gina

foto der woche (nr. 21) – niki de saint phalle

Mittwoch, 06. Juni 2007

niki diese foto wurde im oktober 2001 im giardino dei tarocchi in italien aufgenommen und zeigt eine skulptur namens hohepriesterin.

der giardino dei tarocchi (zu deutsch tarotgarten) ist ein skulpturenpark südlich von grosseto in der toskana, der von der französisch-amerikanischen künstlerin niki de saint phalle (1930–2002) entworfen und ab 1979, zusammen mit dem künstler jean tinguely umgesetzt wurde.

tarotgarten heisst er, weil auf basis der tarotkarten 22 große bunte skulpturen entstanden sind.
in einer dieser figuren, der kaiserin, hat die küntlerin während des baus des gartens (der fast 20 jahre gedauert hat) gewohnt. daher finden sich in dieser skulptur küche, bad, wohnzimmer und schlafzimmer.
die skulpturen sind zum teil bis zu 15 m hoch und von farbigen keramiken, spiegelmosaiken und glas bedeckt und genau so sind auch die innenräume der kaiserin ausgekleidet. die umsetzung der skulpturen fand mit unterstützung einer gruppe von örtlichen künstlern statt.

der park ist seit 1998 für die öffentlichkeit in den sommermonaten zugänglich und nicht nur mir hat es extrem viel spaß gemacht durch den park zu schlendern, sondern auch mein damals 12jähriger sohn war absolut begeistert.

auch in deutschland kann man, nanas genannte, riesigen frauenfiguren der künstlerin betrachten z.b. am leineufer in hannover – dort gibt es auch die niki-de-saint-phalle-promenade – und wer per zufall in basel weilt und etwas zeit mitbringt, sollte sich das tinguely-museum nicht entgehen lassen.

kurz: der tarotgarten ist faszinierend, einzigartig und egal ob für mann, frau, alt oder jung -  auf jeden fall einen abstecher wert!

aloha gina

hemmoor

Sonntag, 03. Juni 2007

gestern und heute waren rainer und ich unterwegs in hemmoor zum tauchen – das war nicht nur sehr spannend, sondern auch äußerst entspannend.
das wetter war am samstag nicht sooo gut aber der sonntag hat uns dafür voll entschädigt.

in hemmoor gibt es einen kreidesee, in dem man wunderbar tauchen kann – es gibt dort eine tauchbasis mit angeschlossenem campingplatz. für warme duschen, essen (imbiss), toiletten, nottelefone und flaschenbefüllung ist also gesorgt.

  • eine übernachtung auf dem campingplatz mit dem womo kostet 7.-, pro person zahlt man (eventuell – siehe weiter unten) nochmal 3.- drauf.
  • strom auf dem campingplatz kostet 2,50
  • wenn man im see tauchen will, braucht man eine taucherlaubnis, die 10.- pro tag und nase kostet. taucht man von freitag bis sonntag, gibt’s ein 3-tages-angebot für 27,50. es gibt auch noch eine 10er karte, die 90.- kostet und nicht verfällt, aber auch nicht übertragbar ist.
  • taucht und übernachtet man dort, bleiben dir die 3.- pro person von oben erspart.
  • eine 10l flaschenbefüllung kostet 3,50 (12l: 4,20)

der see ist von über 100 jahren zementproduktion übrig geblieben, denn von 1862 bis 1976 wurde dort kreide abgebaut und in einer zementfabrik am heutigen see verarbeitet. als der abbau zu ende war, füllte sich die ürsprünglich 130 meter tiefe grube mit grundwasser – heute ist der see 60 meter tief, denn er wurde mit den trümmern der fabrik, nach deren abriss, aufgefüllt.
es gibt im see eine menge zu sehen, unter anderem versunkene industrieanlagen (lkw, betonbombe, rüttler, brücken, treppen, buden), autos, wohnwagen, ein segelboot und gespenstisch anmutende versunkene wälder..

auf jeden fall nicht nur einen ausflug wert!

aloha gina

t3n nr.8

Sonntag, 03. Juni 2007

t3n8 gestern lag das neue t3n im briefkasten!

das konnte ich dann gleich mitnehmen um mich nicht nur abends in den schlaf zu lesen sondern mich auch heute zwischendurch lesenderweise mit etwas nettem zu beschäftigen.

was ist drin? zum schwerpunktthema online marketing gibt’s sieben artikel, zum schwerpunktthema portale und services fünf. typo3 artikel sind’s dieses mal 18. le roi du typo3 schreibt natürlich über den Thronfall ;-) und  wie in jedem heft ist ein extensionvergleich von uns drin, dieses mal von wolfgang schröder und antje möller: extensionvergleich bannerverwaltung.
ach ja… dann gibt’s da auch noch einen artikel von sven wächterli und mario rimann: dezentes ajax – das hat aber nichts mit ajax hamster DAM1 zu tun…

aloha gina

1wer nicht weiß, was ajax hamster DAM ist, sollte sich den podcast von 21.5.07 anschauen *hoho*

neue ohrringe…

Freitag, 01. Juni 2007

head …bekomme ich wohl leider nicht, denn diese hier sind schon ausverkauft.

meine allerliebster göttergatte hat diese ohrringe was-weiß-ich-denn-woher aufgespürt, aber leider leider leider sind sie wie gesagt ausverkauft :-( . das hat er mir gerade gemailt – also den link und das ich die bekommen hätte, wenn’s sie noch gegeben hätte…

abgesehen davon, dass ich diese coolen ohhringe bloggen musste…

…mein mann hat ganz offensichtlich einfach so an mich gedacht und das freut mich nun so sehr, dass heute den ganzen tag mit super guter laune durch die gegend hüpfen werde und euch allen einen menschen wünsche, der auch ab und zu mal – ganz außer der reihe – an euch denkt!

aloha gina

nĭ hăo

Freitag, 01. Juni 2007

nihao nĭ men hăo ma? wŏ hĕn hăo.

chinesisch für angefangenen und fortgeschrittenen… naja angefangenen natürlich…

seit ein paar wenigen wochen lerne ich chinesisch bei meiner chinesischen freundin hui…

…nachdem meine russische freundin elina einfach nahezu während des russischunterrichts nach varese (mailand) gezogen ist ;-) dann habe ich versucht bei einer spanischen (d.h. puertoricanischen) freudin spanisch zu lernen, wozu sie aber leider keine zeit hatte. das habe ich dann in der volkshochschule machen müssen – das war vielleicht öd – hielt daher nicht lange… alternativ hätte ich vielleicht noch polnisch bei meiner polnischen freundin mariola lernen können – aber irgendwie fand ich polnisch nicht so multipel einsetzbar…

lange rede kurzer sinn: chinesisch!
chinesisch macht sinn – die ganze sprache scheint mir soweit recht sinnvoll aufgebaut zu sein ;-)

  • keine zeiten! d.h. immer nur die grundform des verbs. spielt das geschehene in der vergangenheit oder zukunft, hängt man einfach ein gestern oder morgen oder irgendwas dazu.
  • die verben werden auch nicht mit der person verändert! immer nur: grundform!
  • keine artikel
  • eigentlich nur 4 personen: (ich), (du), nín (formell), (er/sie/es). wir, ihr und plural wird einfach mit einer silbe hinten, an den oberen einzahlpersonen dran, zur mehrzahl gemacht.
  • kein chaos bei den possessivpronomen, denn es gibt keine :-) . will ich sowas wie meiner, meins oder meine sagen, hänge ich an (ich) einfach eine besitzanzeigende silbe an.
  • in fragesätzen keine umstellung des aussagesatzes mit hinten stimme hoch und so. einfach die aussage machen und dann eine fragesilbe hinten dran.
  • logischer satzaufbau
  • all die super sachen, die ich entweder vergessen habe oder noch nicht kenne ;-)

*boa* super! chinesisch ist einfach ;-) okok wenn da nicht die gefühlten milliarden von zeichen, die doppelte bedeutung der wörter und das sprechen in 4 bzw. 5 tönen, usw. usw. wäre…

ich hab sechs jahre mit hui (und ihrem mann xiang und ihren beiden kindern) zusammen in einer wg gewohnt. im bad bei hui hing immer ein poster mit pinyin chinesisch – das ist das system, mit dem ich hier chinesisch in lateinischen buchstaben schreibe. auf dem poster waren viele silben und bildchen zu sehen. z.b. ein fisch und drunter stand: – gesprochen yü. das schien wohl also fisch zu heißen – alles klar soweit – supi ich konnte chinesisch! ;-)
eines sonntags fuhren wir mit xiang im auto durch hamburg und hui sagte zu xiang irgendwas mit yü und zeigte raus in die luft. *ups* wo sind denn da fische hab’ ich mich – und dann auch gleich hui – gefragt… nein – keine fliegenden fische, sondern – regen! na super! der unterschied: einmal geht’s mit der stimme rauf und einmal runter und wieder rauf.

also 4 bzw. 5 tonhöhen:

  1. ā – gleichbleibend
  2. á – rauf
  3. ă – runter und danach rauf
  4. à – runter
  5. stimmlos

da muss ich mich ehrlich gesagt schon noch dran gewöhnen – aber das wird schon und wenn nicht, war’s den versuch doch wert!

aloha gina